AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
für Dienstleistungen von

commuto, Kommunikation und Beratung e. K.

Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen commuto und seinen Teilnehmern gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung.

Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers finden keine Anwendung.

Der Vertrag wird zwischen commuto, vertreten durch Dirk Bieber, Gindericher Str. 3, 46519 Alpen und seinen Teilnehmern geschlossen.

Die Dienstleistungen von commuto umfassen Veranstaltungen, wie beispielsweise Seminare, Vorträge, Übungsgruppen, sowie Beratung und Coaching.

Mit der Anmeldung bzw. Buchung von Veranstaltungen oder anderen angebotenen Dienstleistungen von commuto erkennt der Teilnehmer diese AGB an.

Aus Gründen der Übersichtlichkeit wird in diesem Text bei der Bezeichnung von Personen nur die männliche Form verwendet. Wir bitten Sie dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen in gleicher Weise für Frauen und Männer.

Anmeldungen zu Seminaren, Vorträgen und anderen Veranstaltungen

Sie können sich zu allen Veranstaltungen online über die Homepage www.commuto.de anmelden. Sollten Sie hierfür nicht das vorgesehene Anmeldeformular nutzen, so bitten wir um Mitteilung des vollständigen Namens des Teilnehmers, der vollständigen Firmen- und Rechnungsanschrift nebst Telefonnummer, sowie eine entsprechende eMail-Adresse.

Im Falle einer telefonischen Anmeldung ist für eine verbindliche Buchung einer Veranstaltung eine schriftliche Bestätigung per eMail dieser telefonischen Anmeldung unter Mitteilung des vollständigen Namens des Teilnehmers, der vollständigen Firmen- und Rechnungsanschrift nebst Telefonnummer sowie eine entsprechende eMail-Adresse erforderlich.

Bei Anmeldungen zur Teilnahme an Übungsgruppen kommt auch bei mündlicher oder telefonischer Terminvereinbarung ein Vertrag rechtswirksam zustande.

Sie erhalten von commuto eine schriftliche, i.d.R. per eMail zugesandte Anmeldebestätigung. Damit gilt Ihre Anmeldung als angenommen.

Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht. commuto behält sich die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Teilnahme an der gesamten Veranstaltung. commuto erstattet keine Kosten bei späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise.

Im aktuellen Veranstaltungsprogramm sind die jeweils gültigen Gebühren aufgeführt. Es gelten die Preise des bei Anmeldung gültigen Programms, wie sie auf www.commuto.de einzusehen sind.

Die Veranstaltungsgebühr beinhalten die jeweils gebuchte Veranstaltung (Honorar, Organisations- und Nebenkosten), sowie eine Teilnahmebestätigung über den Besuch der Veranstaltung. Für die Teilnahme an Vorträgen und Übungsgruppen werden i.d.R. keine Teilnahmebestätigungen ausgestellt.

Die eigene An-/Abreise, sowie Übernachtung(en) organisieren/buchen und bezahlen die Teilnehmer selbst.

Die Teilnahmegebühr ist bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn für die gesamte Veranstaltung und/oder Veranstaltungsserie (z.B. Übungsgruppen) zu überweisen. Bei kurzfristigen Anmeldungen ist der Betrag gleich bzw. nach Absprache vor Ort zu zahlen. Sie erhalten im Anschluss an Ihre Anmeldebestätigung eine Rechnung per eMail.

Die Zahlung erfolgt ohne jegliche Abzüge. Bei kurzfristigen Anmeldungen (weniger als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn) entfällt das Widerrufsrecht. Umbuchungen sind hierbei nicht mehr möglich.

Stornierung und Änderung durch den Teilnehmer

Sie können vor Veranstaltungsbeginn die gebuchte Veranstaltung stornieren bzw. umbuchen oder eine Vertretung benennen:

Vertretung

Bis spätestens 72 Stunden vor Veranstaltungsbeginn haben Sie die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu benennen, sofern dieser die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt. Auch hier behalten wir uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Eine eigene verbindliche Anmeldung des Ersatzteilnehmers ist erforderlich. Hierbei entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie bzw. für den Ersatzteilnehmer.

Umbuchung

Sie können bis spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn einmalig kostenfrei auf eine andere, gleichwertige Veranstaltung umbuchen. Die Bekanntgabe, auf welche Veranstaltung Sie umbuchen werden, muss innerhalb von einer Woche nach ausgesprochener Umbuchung bei commuto.de eingehen. Nach Ablauf dieser Fristen wird eine Umbuchung wie eine Stornierung behandelt. Das 14-tägige Widerrufsrecht ist nach einer Umbuchung ausgeschlossen. Eine Umbuchung innerhalb von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn ist nicht möglich. Hierbei handelt es sich um eine Stornierung (siehe Stornierung).

Stornierung

Sie können vom Vertrag zurücktreten. Bei einer Stornierung erheben wir folgende Bearbeitungsgebühren:

  • Stornierung bis 29 Tage vor Veranstaltungsbeginn (bei eintägigen Veranstaltungen): 25 % der Teilnahmegebühr
  • Stornierung bis 29 Tage vor Veranstaltungsbeginn (bei mehrtägigen Veranstaltungen): 35 % der Teilnahmegebühr
  • Stornierung 28 bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % der Teilnahmegebühr
  • Stornierung ab 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn: die volle Teilnahmegebühr. Dies gilt auch bei Nichterscheinen des angemeldeten Teilnehmers.

Handelt es sich bei der Veranstaltung um eine firmeninterne Veranstaltung (sog. Inhouse-Veranstaltung), so gilt für die Stornierung durch den Besteller folgendes:

  • bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % der Teilnahmegebühr
  • 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 75 % der Teilnahmegebühr.

Maßgeblich für den Zeitpunkt ist der Zugang der Umbuchung bzw. Stornierung bei commuto. Die Benennung einer Vertretung, eine Umbuchung oder eine Stornierung kann nur durch eine schriftliche Nachricht oder eMail erfolgen.

Absage von Veranstaltungen durch commuto

commuto behält sich vor, Veranstaltungen wegen zu geringer Teilnehmerzahl (bis spätestens 5 Tage vor dem geplanten Termin) oder aus sonstigen wichtigen, von commuto nicht zu vertretenden Gründen (z.B. plötzliche Erkrankung des Trainers, höhere Gewalt) abzusagen.

Muss ausnahmsweise eine Veranstaltung abgesagt werden, wird die bezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich erstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Änderungsvorbehalte

commuto behält sich vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während der Veranstaltung durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter der angekündigten Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Auch behält sich commuto eine Änderung der im aktuellen Programm abgedruckten Termine sowie des Veranstaltungsortes vor.

Über erforderliche Änderungen werden wir die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren.

commuto ist berechtigt, die vorgesehenen Referenten z.B. bei Krankheit durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen, wenn dies erforderlich ist. Der Nachweis einer solchen Qualifizierung obliegt im Zweifel commuto.

Beratungen, Coachings

Soweit commuto individuelle Coachings und Beratungen durchführt, so gelten auch hierfür diese AGB. Bei solchen Coachings und Beratungen kommt ein wirksames Vertragsverhältnis auch bei mündlicher oder telefonischer Terminvereinbarung rechtswirksam zustande. Mit der Beauftragung von commuto erkennt der Auftraggeber diese Bedingungen an.

Der Klient schuldet commuto ein vorher vereinbartes Honorar. Sofern nicht anders vereinbart, ist das Honorar per Überweisung innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung zu bezahlen. Eine kostenfreie Absage des Coachings oder der Beratung ist bis 48 Stunden vor dem Termin möglich. Bei Ihrer späteren Absage oder bei nicht abgesagtem Termin wird der jeweils vereinbarte Betrag in voller Höhe fällig.

commuto verpflichtet sich zur vertraulichen Behandlung aller erhaltenen Unterlagen und Informationen.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, eMail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an: commuto, Kommunikation und Beratung e. K., Gindericher Straße 3, 46519 Alpen oder per eMail an: kontakt@commuto.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Bei der Überlassung von Sachen (z.B. Seminarmaterial) gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besonderer Hinweis

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

Hinweise zur Datenverarbeitung

commuto erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Teilnehmers. commuto beachtet dabei die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Teledienstdatenschutzgesetzes. Ohne Einwilligung des Teilnehmers wird commuto Bestands- und Nutzungsdaten des Teilnehmers nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist.

Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, über die von ihm gespeicherten Daten Auskunft zu erhalten, sowie die Löschung dieser Daten anzufordern.

Haftungsausschluss

Die von commuto angebotenen Dienstleistungen stellen keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung dar. Sie sind nicht geeignet, psychische Störungen aufzuarbeiten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt freiwillig und eigenverantwortlich.

Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz, gleich welchen Rechtsgrundes, sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalspflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von commuto, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet commuto nur auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Einschränkungen der Absätze 2 und 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von commuto, wenn Ansprüche direkt geltend gemacht werden.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die gesetzlichen Vorschriften. Entsprechendes gilt für das Ausfüllen von Lücken, die sich in diesen AGB herausstellen könnten.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Inkrafttreten

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen commuto und dem Teilnehmer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Teilnehmer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und commuto ist der Sitz von commuto, sofern es sich bei dem Teilnehmer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt. Diese Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen gelten ab dem 1. Mai 2015. Frühere Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen treten hiermit außer Kraft.

commuto, Kommunikation und Beratung e. K.
Stand 17. Juni 2015

AGB herunterladen